aengstliches kind

Wie beruhige ich ein ängstliches Kind? Eine 5 Schritte-Übung: einfach und schnell umzusetzen

Kinder reagieren manchmal auf neue Situationen ängstlich. Hier stelle ich dir 5 einfache und schnelle Übungen vor, wie du ein ängstliches Kind wieder beruhigen kannst.

Tipps für ein ängstliches Kind

Häufig können Eltern von außen betrachtet nicht nachvollziehen, warum ihr Kind in einer Situation ängstlich reagiert. Es hilft mit Sicherheit nicht, Angst mit Angst zu begegnen. Dadurch wird die Intensität des Gefühls nur nach oben geschraubt. Es hilft aber auch nicht dem Kind zu sagen, dass alles in Ordnung ist und es in diesem Moment mit der eigenen Emotion nicht ernst zu nehmen.

Durch eine Übung zur Achtsamkeit, können Kinder in diesen Situationen beruhigt werden.

Schritt 1: „Nenne mir 5 Dinge, die du in diesem Raum siehst!“

Dadurch wird die Aufmerksamkeit auf das Visuelle gelenkt. Was befindet sich effektiv in diesem Raum bzw. in meiner unmittelbaren Umgebung. Gib dem Kind bei Bedarf eine kleine Hilfestellung und zähle mit den Fingern mit, bis das Kind fünf Dinge aufgezählt hat.

Schritt 2: „Nenne mir 4 Dinge, die du gerade hörst!“

Welche Geräusche befinden sich in meiner Umgebung. Zähle auch dieses Mal mit den Fingern mit, bis das Kind vier Geräusche aufgezählt hat. Der Fokus wird sich langsam verschieben. Das Kind denkt nicht mehr an das, was sein könnte, sondern an das, was wirklich ist.

Schritt 3: „Nenne mir 3 Dinge, die du hier anfassen kannst!“

Durch das Ertasten und Anfassen von Gegenständen, die sich in der Nähe befinden, wird das Kind beruhigt. Dinge anzufassen, die real sind und die ich vor mir sehe, geben ein Gefühl der Sicherheit.

Schritt 4: „Nenne mir 2 Dinge, die du gerade riechen kannst!“

Das Kind konzentriert sich nun auf einen weiteren Sinn: den Geruchssinn. Bei Bedarf einfach wieder den Kindern Hilfestellungen geben und mit den Fingern abzählen, bis die zwei Dinge genannt wurden.

Schritt 5: „Nenne mir 1 Ding, das du schmecken kannst!“

Hilfreich dabei ist, wenn gerade eine Kleinigkeit zum Essen in der Nähe ist. Es funktioniert aber auch ohne.

Am Ende wird ein ängstliches Kind sich beruhigt haben. Diese Übungen sind auch für Klassen geeignet, welche recht unruhig sind. Durch die Achtsamkeitsübungen konzentrieren sie sich wieder auf sich und ihren Körper und können inneren Stress abbauen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Bist du auf der Suche nach neuen Materialien? Dann schau mal auf meiner Eduki-Seite vorbei.

Verpasse keine Neuigkeiten oder Angebote und folge mir auf Instagram.

close

Verpasse keine Beiträge mehr!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.