unicef

UNICEF-Report – „Die Chance auf Bildung“

Aufgrund der wachsenden Zahl von humanitären und globalen Krisen haben Millionen von Kindern und Jugendlichen keine oder nur eine sehr geringe Chance auf Bildung. In über 25 Konfliktländern gingen laut UNICEF bereits im Jahr 2018 rund 250 Millionen Kinder zwischen 6 und 14 Jahren nicht zur Schule oder haben nur einen sehr eingeschränkten Zugang zu Bildung. Diese Zahl dürfte sich aufgrund des Ukrainekrieges und weiterer weltweiter Konfliktgebiete in den vergangenen Jahren noch vergrößert haben.

Unicef zeigt die Missstände auf

Gefährdet ist nicht nur die Zukunft der betroffenen Kinder in Ländern wie Syrien, Jemen, Ukraine oder Südsudan, sondern auch die Aussichten auf eine Rückkehr zu einer friedlichen Entwicklung in ihrer Heimat.

UNICEF forderte bereits 2018 im „UNICEF Report 2018 – Die Chance auf Bildung“ in Berlin, Lernangebote als Teil der lebenswichtigen Grundversorgung in humanitären Krisen besser zu finanzieren. Besonders in Krisenländern müssten Schulen und psychosoziale Hilfsangebote die Widerstandskraft der Kinder stärken.

Jedes Kind hat das Recht auf Bildung und kein Land dieser Erde kann es sich leisten, Kinder und junge Menschen von Bildung und der Chance auf ein selbständiges, selbstbewusstes Leben mit guten Verdienstmöglichkeiten auszuschließen.

Schule ist in Krisensituation weit mehr ist als ein Ort zum Lernen. Unterricht und die Gemeinschaft beim Lernen geben den Kindern und Jugendlichen durch einen geregelten Alltag Halt und Sicherheit. Nicht zu unterschätzen ist auch, dass durch diese Gemeinschaft und psychosoziale Betreuung dabei geholfen wird, schlimme Erlebnisse zu verarbeiten. Schule ist der beste Schutz vor Zwangsehen, Ausbeutung, Armut, Abhängigkeit oder Rekrutierung in Kampfgebiete.

Zusammenarbeit verschiedener Organisationen

Um hier eine langfristige Lösung im Bildungsbereich zu finden setzt sich die UNICEF gemeinsam mit Partnern wie der Global Partnership for Education (GPE) für mehr politische und finanzielle Unterstützung der weltweiten Bildung ein. Es bleibt zu hoffen, dass diese Initiativen erfolgreich sind und nicht auf die Kinder und Jugendlichen und deren Situation in den Krisengebieten vergessen wird.

Quellen

https://www.unicef.de/informieren/projekte/unicef-ziele-110800/bildung-111238

https://jugendhilfeportal.de/artikel/unicef-report-2018-die-chance-auf-bildung

https://www.globalpartnership.org/

Titelbild: Bild von Freepik

Wenn du Lust hast, folge mir auch auf Instagram.

Auf der Suche nach Materialien in Mathematik und Deutsch für die Grundschule?

Schau mal auf meinem Eduki-Account vorbei.

close

Verpasse keine Beiträge mehr!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert