Material

Material erstellen und gestalten – ein Erfahrungsbericht

Die Arbeit beim Material erstellen beginnt immer mit einer Idee. Danach wird gegrübelt und am PC setzt man die eigene Idee dann um. Meine Frage am Ende dieses Prozesses ist meistens: funktioniert das Spiel oder Material auch so in der Praxis, wie ich mir das vorstelle?

Material in der konkreten Umsetzung

Auf diese Frage gibt es nur eine Antwort: ausprobieren. Der Drucker arbeitet nun vor sich hin, das Laminiergerät heizt sich auf, während die Blätter in die Folien geschoben werden. Schon das ist manchmal eine Sisyphusarbeit. Jeder der mehr als 10 Blätter laminieren musste, kennt das: entweder komme ich während des Laminierens in Stress, weil das Laminiergerät schneller ist, als ich die Blätter in die Folien schieben kann oder ich bin total gelangweilt und frage mich, was ich alles in der Zeit Schönes hätte machen können, außer hier zu sitzen und dem Laminiergerät zuzusehen.

Endlich in der Testphase

Ich bin besonders bei den Spielen immer aufgeregt, wie es in der direkten Arbeit mit den Kindern ankommt. Im Kopf funktioniert meistens alles wunderbar, aber in der Praxis zeigen sich manchmal Schwächen. Sei es bei den Spielregeln, als beim Spielen selbst.

Dann kommt der große Moment: Das Spiel wird ausprobiert und es funktioniert alles wunderbar. Danach frage ich die Kinder meistens, wie ihnen das Spiel gefallen hat. Und dann kam oft die Antwort: „Das Spiel ist super, aber die Ecken der Karten haben gepikst?“ Bitte?!?

Nun könnte man sagen, dass das nebensächlich ist, aber wenn diese Kritik mit den Ecken dann häufiger kommt, dann wird es lästig.

Problem Ecken

Ich habe mich dann im Internet auf die Suche begeben und bin dort auf Eckschneider gestoßen. Tolle Sache dachte ich mir, habe mir dann gleich einen besorgt. Voller Vorfreude am nächsten Material ausprobiert und nach 10 Minuten wieder frustriert in die Ecke geworfen. Die Ecken wurden unsauber oder gar nicht abgeschnitten. An was lag es?

Nach einer weiteren Suche im Internet habe ich herausgefunden, dass es bei Eckschneidern je nach verwendetem Material Unterschiede gibt. Mein erstes Exemplar war mit den laminierten Seiten überfordert und wurde stumpf.

Nach einer weiteren Recherche, bin ich dann auf ein Exemplar gestoßen, welches super Bewertungen hatte und für meine Ansprüche genau richtig war. Und was soll ich sagen: Ich benutze den Eckschneider jetzt seit einem halben Jahr und ich bin immer noch hellauf begeistert. Ich könnte mir ein Arbeiten ohne ihn gar nicht mehr vorstellen. Seitdem beklagen sich die Kids auch nicht mehr über piksende Ecken!

Hier seht ihr das Wunderteil.

Sunstar Kadomaru Pro

Habt ihr gute Erfahrungen mit anderen Eckschneidern? Lasst einfach einen Kommentar hier. Bin gespannt.

Ich wünsche euch viel Kreativität beim Erstellen eurer Materialien!

Wenn ihr auf der Suche seid nach Materialien in Deutsch oder Mathematik, dann schaut mal auf meiner Eduki-Seite vorbei.

Wenn ihr Lust habt, könnt ihr mir auch gerne auf Instagram folgen.

close

Verpasse keine Beiträge mehr!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.